Berichte unserer Latein Turnierpaare

Persönliche Eindrücke eines Tanzpaares

201802 pp kurkowski buhr lm01Wir haben dem Samstag sehr lange entgegen gefiebert. Eine Landesmeisterschaft im eigenen Club, mit neuer Altersklasse und nur noch 2 fehlenden Platzierungen zur A Klasse hat natürlich entsprechend viel Mühe und Vorbereitung gekostet. Umso so glücklicher waren wir, als es dann endlich Samstag wurde und wir unser Können unter Beweis stellen durften.

Als wir in Koblenz eintrafen, war die Halle bereits prall gefüllt mit vielen Tänzerinnen und Tänzern, Schlachtenbummlern und Zuschauern. Es war toll, direkt in die Atmosphäre aufgenommen zu werden, die vielen bekannten Gesichter zu begrüßen und sich von der tollen Stimmung leiten zu lassen. Wir konnten direkt mitfiebern, weil unsere Club-Kollegen Anton und Martina bereits ihr 3. Turnier tanzten, nachdem sie in der D Klasse bereits die Turniere der Sen 1 und Sen 2 für sich entschieden hatten. Wie sich später herausstellen sollte, konnten sie an dem Tag ganze 3 Goldmedaillen und 1 Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Wir hatten schon spekuliert, dass wir bei unserem eigenen Turnier in der Sen 1 B auf die Club-Kollegen stoßen würden, womit wir im Grunde nicht gerechnet hatten, weil die Kollegen ursprünglich in der
D Klasse an den Start gingen.

Das Eintanzen in einer separaten Halle war eine tolle Möglichkeit sich in Ruhe warm zu machen, man konnte Musikwünsche äußern, die Halle war groß genug und es tat gut, sich in aller Ruhe, weg von dem ganzen Trubel, vorbereiten zu können.
Leider mussten wir uns mehrmals warm machen, weil die vielen Verzögerungen schlecht abzuschätzen waren und man nie genau wusste, wann man nun an den Start gehen konnte.

Als dann das Sen 1 B Turnier startete, waren wir zu Beginn etwas nervös. Im eigenen Club und in neuer Altersklasse war schon etwas ganz besonderes und wir wollten einen guten Start hinlegen. Wir waren froh darüber, dass eine Vorrunde getanzt wurde. Nach dieser Vorrunde waren wir „voll im Turnier“ gewesen und konnten mit ganzer Kraft das Finale tanzen. Über den Sieg hatten wir uns sehr gefreut, ganz besonders darüber, dass wir den Sieg mit absolut allen Einsen für uns entscheiden konnten. Die Information konnten wir erst später einsehen, weil es nach der Siegerehrung sofort mit der HGR II weiterging, zu der wir ebenfalls gemeldet waren.

In der jüngeren Altersklasse haben wir einen tollen 2. Platz erreicht. Wir waren etwas enttäuscht, weil das Ergebnis so knapp gewesen war. Wir konnten den Paso Doble für uns entscheiden und es hätte nicht viel gefehlt, um auch dieses Turnier als Landesmeister abzuschließen.

All die Details über die Ergebnisse der Endrunde und die erhaltenen Wertungen wurden auf dem bereit gestellten Monitor angezeigt. Wir fanden das super hilfreich und übersichtlich, weil die Informationen sofort verfügbar waren.

Mit dem 2. Turnier hatten wir die ausreichende Anzahl an Platzierungen gesammelt und konnten in die
A Klasse aufsteigen. Wir haben uns entschieden, die Sen 1 A Klasse zu tanzen und auch hierbei unser Glück zu versuchen. Als wir dann bei der Siegerehrung erfuhren, dass wir auch dieses Turnier gewonnen hatten, waren wir überglücklich. Die Vorstellung, anschließend mit der HGR II S an den Start gehen zu können, gab uns weitere Kraft für das darauffolgende Turnier. Bei diesem Turnier wurden HGR II und Sen 1 S Klasse zusammengelegt, weil es für die Sen 1 nicht genügend Paare gegeben hatte. In diesem Turnier erreichten wir den 4. von 4 Plätzen wobei wir auch überhaupt nichts anderes erwartet hätten. Wir sind aber trotzdem stolz, wenigstens im Jive ein paar 3er Wertungen abgegriffen zu haben.

Im eigenen Club eine Landesmeisterschaft zu tanzen ist was ganz besonderes und manchmal bleibt es die einzige Gelegenheit im Tänzer-Leben. Wir hatten uns auf den Tag gut vorbereitet, aber wir hatten nicht erwartet, dass wir sooft an den Start gehen durften. Kraft und Kondition schwanden, aber die vielen Zuschauer, die mitgefiebert, angefeuert, ermutigt und bestärkt haben, haben uns immer wieder geholfen, das Beste herauszuholen. Diese Leute standen über Stunden hinweg unermüdlich am Rand und haben mindestens genauso viel Ausdauer gezeigt wie wir.

Auch besonderen Dank an unsere Trainer, die uns immer wieder ermutigt haben, dran zu bleiben, weiter zu machen und so viel Mühe in die Vorbereitungen gesteckt haben. Ohne deren unerlässlichen Einsatz wäre das Gesamtergebnis nicht so gut gewesen. Und das Gesamtergebnis bringt die TGC Redoute im Medaillenspiegel bestimmt wieder ganz nach vorne.

Lukas und ich müssen uns jetzt mit Hochdruck auf die Landesmeisterschaft der Sen 1 im Standard vorbereiten. Diese findet bereits in zwei Wochen statt und auch da möchten wir mit Einsatz und Siegeswillen an den Start gehen. Die tollen, neuen Medaillen vom TRP motivieren zusätzlich, denn es lohnt sich noch mehr zu kämpfen! Die Jahreszahl und die Startklasse sind eine tolle Möglichkeit, sich noch sehr lange an die Landesmeisterschaften zu erinnern.

Angelina Buhr/Lukas Kurkowski

Fotos: Privat

Nächste Termine


Mittwoch 19. Sep. 17:30 - 18:30
Breitensport Handicap (Rollstuhltanz)
Linke Halle

Mittwoch 19. Sep. 18:00 - 19:30
Basic Training Kinder Latein (D-C Klasse)
Rechte Halle

Mittwoch 19. Sep. 18:30 - 20:30
Breitensport Stufe II Mi
Linke Halle

Mittwoch 19. Sep. 19:30 - 21:00
Basic Training Jug., HGR, Sen. Latein
Rechte Halle

Mittwoch 19. Sep. 20:30 - 22:00
Assistiertes Standardtraining
Linke Halle

Donnerstag 20. Sep. 18:30 - 21:30
Standard-Turniergruppe
Linke Halle

Donnerstag 20. Sep. 20:30 - 22:00
Breitensport Stufe II Do
Rechte Halle

Freitag 21. Sep. 16:00 - 17:00
Hip Hop - bis 12 Jahre
Rechte Halle

Freitag 21. Sep. 17:00 - 18:00
Hip Hop - ab 13 Jahre
Rechte Halle

Freitag 21. Sep. 17:00 - 19:00
Breitensport Stufe II Fr
Linke Halle
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Mehr erfahren Ok