Unser Angebot

Lateintanzen als Turniersport

Die Turnier-Anfänger starten in der D-Klasse mit drei Tänzen: Cha Cha, Rumba und Jive. In der C-Klasse kommt die Samba hinzu und in den B-A-S-Klassen werden alle fünf Tänze präsentiert, die auf Turnieren jeweils bis zu zwei Minuten gespielt werden. In unserer Lateingruppe trainieren alle Klassen und Altersstufen zusammen: Kinder/Jugendliche, junge Erwachsene (bis 35 Jahre) und Senioren (ab 35 Jahre). Im Gegensatz zu den Standardtänzen ist es bei Latein möglich, das Training auch als Single zu absolvieren. So erlernt man die Technik und kann sofort loslegen, wenn ein Tanzpartner gefunden wurde. Und wenn man schon Gruppenmitglied ist, kann das schnell gehen. Wir bieten auch Equality-Tanzen an: Frauen- und Männerpaare sind bei uns herzlich willkommen! Sie tanzen eigene Turniere mit anderen gleichgeschlechtlichen Paaren.

Das Basic Training der Latein-Turniertänzer findet jeden Mittwoch von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr in der rechten Halle statt. Das Turniertraining der in den Klassen B, A und S startenden Paare findet Freitags von 18:00 bis 20:00 in der rechten Halle statt.

Latein Trainer sind Dani und Torsten Esch.

Der Latein-Turniertanzen umfasst fünf Tänze:

Samba

(2/4-Takt, 54 Takte p. Min.) Die Samba stammt in ihrer stationären Grundform aus Brasilien bzw. aus uralten Kreistänzen der Bantu-Neger und wurde in Europa zum variationsreichen Turniertanz entwickelt. In Wiegeschritten und Voltadrehungen, Rollen und Promenadenläufen bewegen sich die Paare wellenförmig durch den Raum. Während die Wellenbewegung früher aus einem Erheben im Bein (Bounce) entstand, wird sie heute mehr durch die Bauchmuskulatur erzeugt.

Cha Cha

(4/4-Takt, 32 Takte p. Min.) Die Cha Cha stammt aus Kuba. Sie wurde von Enrique Jorrin (u.a.) aus dem Mambo entwickelt und 1957 von Gerd und Traute Hädrich nach Deutschland importiert. Die Cha Cha hat viele Elemente aus anderen Tänzen in sich aufgenommen, besonders aus Jazz, Beat und Disco. Ihren Grundcharakter, der sie bei allen Altersstufen zum beliebtesten Lateintanz machte, hat sie dabei nicht verloren: In ihr kommen übermütige Ausgelassenheit und koketter Flirt zum Ausdruck.

Rumba

(4/4-Takt, 28 Takte p. Min.). Die Rumba stammt aus dem Mambo-Bolero und ist mit der Habanera verwandt. Sie ist ein afrokubanischer Werbungstanz: Die Dame schwankt zwischen Hingabe und Flucht und der Herr zwischen Zuneigung und Selbstherrlichkeit. In Deutschland wurde die Rumba 1932 ins Turnierprogramm aufgenommen. Sie ist der Klassiker unter den Lateintänzen, erfordert Ausdruckskraft und Sparsamkeit der Mittel.

Paso Doble

(2/4-Takt, 62 Takte p. Min.) Der Paso Doble ist eine in Spanien und Frankreich entwickelte Darstellung des Stierkampfs mit Einschluss von Flamenco-Elementen. Die Dame stellt nicht den Stier dar, sondern das rote Tuch des Toreros, Herr und Dame bewegen sich also gemeinsam um einen imaginären Stier. Die Musik ein spanischer Marschtanz, besteht aus einer Einleitung und zwei Hauptteilen mit genau festgelegten Höhepunkten, nach denen sich die Choreographie richtet. Der Tanz erfordert große Präzision und einen durchgehaltenen starken Muskeltonus.

Jive

(4/4-Takt, 44 Takte p. Min.) Der Jive wurde als Jitterbug und Boogie-Woogie (später auch "Behop") um 1940 von amerikanischen Soldaten nach Europa gebracht, in England zum Jive entwickelt und schließlich in das Turnierprogramm der Lateintänze aufgenommen (Profis national 1968, Amateure national 73, international 76). Mit ihrer Off-Beat-Betonung auf "zwei" und "vier" verrät die Musik ihren afrikanischen Ursprung. Der Jive bringt robuste Lebensfreude zum Ausdruck. Er war der "Tobetanz" der Vor-Beat-Generation, aus dem sich auch der akrobatisch-athletische Rock 'n' Roll entwickelt hat.

Nächste Termine


Mittwoch 13. Dez. 10:30 - 11:30
Tanzen für Parkinson-Patienten
Rechte Halle

Mittwoch 13. Dez. 17:00 - 18:30
Breitensport Handicap (Rollstuhltanz)
Linke Halle

Mittwoch 13. Dez. 18:00 - 19:30
Basic Training Kinder Latein (D-C Klasse)
Rechte Halle

Mittwoch 13. Dez. 18:30 - 20:30
Breitensport Stufe II Mi
Linke Halle

Mittwoch 13. Dez. 19:30 - 21:00
Basic Training Jug., HGR, Sen. Latein
Rechte Halle

Mittwoch 13. Dez. 20:30 - 22:00
Assistiertes Standardtraining
Linke Halle

Donnerstag 14. Dez. 18:30 - 21:30
Standard-Turniergruppe
Linke Halle

Donnerstag 14. Dez. 20:30 - 22:00
Breitensport Stufe II Do
Rechte Halle

Freitag 15. Dez. 16:00 - 17:00
Hip Hop - bis 12 Jahre
Rechte Halle

Freitag 15. Dez. 17:00 - 18:00
Hip Hop - ab 13 Jahre
Rechte Halle