Turnierpaare auf großer Deutschlandreise

Gleich fünf Turnierpaare der Redoute machten sich auf den Weg um die Vereinsfarben in ganz Deutschland zu vertreten.

Den Anfang machten Philipp Kalter und Emilia-Marie Tittel beim Turnier der Junioren I D Latein in Viernheim. Bei sommerlichen Temperaturen tanzten sich die Beiden bei einem Teilnehmerfeld von 15 Paaren nicht nur ins Finale, sondern am Ende auch aufs Siegerpodest. Mit dem dritten Platz bei diesem Turnier sind Philipp und Emilia in die C-Klasse aufgestiegen.

Nick Stehling und Anna Würges reisten zum Pfingstturnier nach Ludwigsburg um dort das Turnier der Jugend C Latein zu bestreiten. Bereits in der Vorrunde konnten sie das Publikum für sich gewinnen. Angefeuert und entsprechend motiviert ertanzte sich das Paar am Ende einen sehr starken zweiten Platz.

Martin Schulz und Alexandra Nikulina in Hagen

Ihre Teamkameraden Martin Schulz und Alexandra Nikulina reisten derweil nach Hagen. Das Turnier der Hauptgruppe A Latein gewannen die Zwei souverän. „Das war unser viertes gemeinsames Turnier und unser erster Turniersieg. Wir danken vor allem unseren Trainern Dani und Torsten Esch!“, freute sich Alexandra über den Gewinn der Volmenpokals.

Von der Mosel bis zum Oberharz

An gleich zwei Turnieren bei den Trierer Moseltanzsporttagen nahmen Thomas und Brigitte Hergenröther teil. Im Turnier der Senioren III C Standard erreichten sie das Treppchen und belegten dort den dritten Platz. Entsprechend motiviert durch dieses Ergebnis steigerten sie ihre Leistung in der Senioren II C nochmals und verpassten mit dem zweiten Platz nur knapp den Turniersieg.

Die weiteste Anreise hatten Wolfgang und Andrea Specht, welche gleich bei 4 Turnieren in Braunlage (Oberharz) starteten. Die Startklassen beim Pokalturnier des 74. Oberharzer Tanzsport-Seminars waren nicht nur sehr voll, sondern auch sehr stark besetzt. Wolfgang und Andrea tanzten an zwei Tagen die Turniere der Senioren II und III C Standard.

Während sie am Vortag noch in der Vorrunde der Senioren III C ausgeschieden sind, steigerten sie sich stetig und konnten am Tag darauf in die Zwischenrunde einziehen. Insgesamt freuten sie sich über die Plätze 35 und 29 in der Senioren II C und die Plätze 26 und 23 in der Senioren III C. „Das Maritim-Hotel in Braunlage bot wieder einmal den festlichen Rahmen für eine gelungene Turnierveranstaltung.“, beschrieb Wolfgang das Wochenende in Braunlage.